Zum Inhalt der Seite springen
Trennschleifmaschine TR-K
TR-KTRENNSCHLEIFEN

TRENNANLAGE TR-K

zum Trennen von Stabstahl

Das Stangenmaterial wird der Trennstation auf einer Rollenbahn zugeführt. Die Werkstückklemmung erfolgt mit einem hydraulischen Doppelspannstock. Zum Beladen wird die Schallschutzhaube nach hinten gefahren, wodurch der Spannstock mit dem internen Rollengang frei zugänglich wird. Das Stangenmaterial kann jetzt ganz einfach zum Trennen positioniert werden. Ein Messsystem im Werkstückzylinder erkennt den Stangendurchmesser automatisch. Beim Starten des automatischen Trennvorganges greift die Maschinensteuerung auf gespeicherte Bearbeitungsdaten zu. Je nach Werkstückdurchmesser werden Eilvorschub und Trennvoraschub ausgewählt. Nach dem Positionieren des Werkstücks schließt sich die Schallschutzhaube und der automatische Trennvorgang startet.  

NC-gesteuert für Kappschnitt

Die Maschine Typ TR-K  besteht aus einem schweren geschweißten Maschinenständer mit Absaugschacht und Funkenvorabscheider. Ein fahrbarer Container unter dem Trennbereich sammelt für Späne und Schleifabrieb. Der Trennkopf ist horizontal angebracht und schwenkbar. Die Trennspindel ist wartungsfrei und robust gebaut. Die Trennscheibe wird  über einen Drehstrom-Normmotor angetrieben. Die Leistungsübertragung zur Spindel erfolgt über einen Riemenantrieb. Der Trennkopf wird mit einem Hydraulikzylinder mit integriertem Absolutmesssystem angetrieben und ist NC-gesteuert. Im Kappschnittverfahren wird der Trennschnitt ausgeführt. Die Arbeitsraumabdeckung besteht aus einer fahrbaren Schallschutzhaube. Nach dem Trennvorgang fährt die Haube automatisch nach hinten, damit das Werkstück frei zugänglich ist. Der Vorteil besteht darin, dass die Trennscheibe in gesicherter Position läuft, während das Werkstück offen liegt.

SPANNSTOCK & LASER

Während des Trennvorganges werden die Stangen mit einem hydraulischen Doppelspannstock gehalten. Die Werkstücke werden zentrisch gespannt und automatisch vermessen. Als Positionierhilfe ist ein Linienlaser in der Maschine angebracht, der den Trennschnitt mit einer roten Linie auf das Werkstück projiziert.  

TRENNSCHEIBENVERSCHLEISS-KOMPENSATION

Der Verschleiß der Trennscheiben bei der Werkstückbearbeitung  wird automatisch erfasst. Die Steuerung korrigiert aufgrund dessen die definierten Umschaltpositionen des Trennarmes. Ist die Trennscheibe abgenutzt, erscheint eine Fehlermeldung und der Trennvorgang startet nicht.

VORTEILE

  • Programmierbarer Trennvorschub mit Eil-Hub bis zur Werkstückoberfläche und Arbeitshub für Trennschnitt
  • Doppelspannstock mit Hubüberwachung und integriertem Messsystem zur Durchmessererkennung
  • Integrierter Funkenvorabscheider mit Transportwagen
  • Verfahrbare Schallschutzkapsel zum optimalen Werkstückhandling
  • Linien-Laser zur Schnittpositionierung
  • Optionaler digitaler Längenanschlag
  • Automatische Trennscheiben-Verschleiß-Kompensation im Bearbeitungszyklus